VSA-Newsletter 2014 Q4

Das alte Jahr ist zu Ende gegangen. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege für die gute Zusammen-arbeit und hoffen auf ein weiteres gutes Jahr. Die SGE AG feiert ihre 10-jährige Existenz mit einem Paukenschlag. Die SGE Invest AG wird zur Microstep Financial Markets AG (kurz MFM AG), Mutter und Tochter bündeln ihre Kräfte, um den künftigen Anforderungen im Bereich regulierungspflichtiger Aktivitäten gerecht zu werden. Unser Partnerunternehmen Spectrum Capital Partners GmbH hat für unsere künftigen Aktivitäten hierzu alle nötigen regulatorischen Zulassungen und Voraussetzungen.

„Märkte verstehen und nutzen“ ist unser Motto.

Dies ist für uns ein großer Schritt nach vorne und wir freuen uns darauf in eine ganz neue Dimension aufzubrechen. „Märkte verstehen und nutzen“ ist unser Motto. Dass wir damit Erfolg haben werden, zeigt sich bereits jetzt. Besuchen Sie uns auf unserer neuen Homepage fm.microstep.de, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Jahr 2015 dürfte darüber hinaus aber auch für die Kapitalmärkte wichtige Weichenstellungen mit sich bringen. Die USA (FED) werden wohl, nachdem die US-Wirtschaft sich doch spürbar erholen konnte, mit ersten Zinserhöhungen beginnen. Den massiven Zinsrückgang auf das aktuelle Niveau hat wohl kaum jemand ernsthaft prognostiziert. Immer wieder stand das Risiko steigender Zinsen im Raum, aber das Gegenteil war der Fall. Das zeigt einerseits, dass es immer schwieriger wird diese Dinge zu prognostizieren, aber auch die Ohnmacht der Kapitalmarktakteure.

Ist es nun soweit?

Kommen die lange apostrophierten Risiken am Rentenmarkt?
Was könnte das für die anderen Kapitalmärkte und die globale Wirtschaft bedeuten?

Es gehört Mut dazu diese Fragen beantworten zu wollen, wir wollen es wagen. Bei einer eher längerfristigen Betrachtung zeigt sich, dass die wirtschaftliche Ergebnislage im Zusammenhang mit der Krisensituation nicht so dramatisch ist, wie man vermuten könnte. Insbesondere die, nach wie vor tonangebende US-Wirtschaft, konnte sich zwischenzeitlich gut stabilisieren. Die globale Weltwirtschaft wirft sicherlich einige Fragen auf, insgesamt betrachtet entwickelt sie sich aber relativ stabil. Nach einigen Langfristprognosen kristallisiert sich eine Rückkehr zu einem historisch mittleren Wachstumstrend heraus. Dabei werden die Zinsen wohl steigen, der Anstieg hält sich aber in Grenzen und vollzieht sich relativ langsam. Diese Projektion leitet sich aus den aktuellen Forward Rates ab. Eine Analyse der Sachverhalte kommt für die Wirtschaft und Kapitalmärkte zu sinnmachenden Aussagen, die allerdings als durchschnittliche Entwicklungen gesehen werden müssen. Um diese „Pfade“ herum bestehen allerdings reichlich Bewegungsspielräume.

VSA, neues Release Q4/2014

Jedes Quartal bringen wir die statistischen Eingangsdaten für VSA auf den neuesten Stand. Aktuell stellen wir VSA auf die historischen Marktdaten vom 30.11.2004 bis 30.11.2014 um. Im Bereich der Planszenario-Daten werden wir das zwischenzeitlich nicht mehr aktuelle Szenario „The New Normal“ durch ein von uns neu entwickeltes Szenario „Normalszenario mit Forward-Zinsen“ ersetzen. Das „New Normal“ von Pimco ähnelt unserem ebenfalls vorhandenen Szenario „Stagflation“ stark und lässt sich dadurch abbilden. Das neu entwickelte alternative Normalszenario unterstellt eine mehr als 10-jährige internationale Tiefzinsphase, wobei ein Zinsanstieg bis maximal 3,2% im langfristigen Bereich sukzessive erfolgt (siehe untenstehende Diagramme). Die Prognosedaten werden aus den aktuellen Forward-Zinsen abgeleitet.

Diese modifizierte Sicht gilt „nur“ für den Renten-, Cash- und Kreditbereich. Das herkömmliche Normalszenario hingegen würde eine heftige Marktkorrektur der Zinsen innerhalb der nächsten 2 bis 3 Jahre unterstellen. Beide Normalszenarien haben, je nach grundsätzlicher Anlagephilosophie, ihre Rechtfertigung. Aktuell tendiert der Markt zur Ansicht für langfristig tiefe Zinsen. Der Markt hat sich allerdings auch in den letzten 10 Jahren geirrt. Die Ergebnisanalyse mittels dem neuen Normalszenario zeigt harte Konsequenzen. 

Werner Egeler

+49 2254 830250
fm.info(at)microstep.de